Blogbeitrag

Adultismus im Kindergarten und Kita

Neigst du zu Adultismus?

Vielleicht fragst du dich an dieser Stelle, was ist Adultismus? Adultismus ist eine (unbewusste) Form der Diskriminierung von Erwachsenen gegenüber Kindern. Erfahre in diesem Blogbeitrag, was Adultismus genau ist und woran du erkennst, ob ihr in der Kita unbewusst zu dieser Art der Kommunikation greift.

Was ist Adultismus überhaupt?

Adultismus beschreibt das Machtungleichgewicht, das zwischen Erwachsenen und Kindern besteht. Häufig kannst du ganz schnell durch die Sprache erkennen, ob „jemand zum Adultismus“ neigt. Denn Sprache und Kommunikation sind wirkungsvolle Mittel, um etwas auszudrücken. Durch unsere Aussagen und den Tonfall transportieren wir nicht nur Worte, sondern auch unsere innere Haltung und Meinung. So kann Sprache herzlich sein, durch Worte kannst du Kinder stärken oder auch verletzten. Meistens geschieht das ganz unbewusst, da wir viele Sprüche und Aussagen, die wir als Kind gehört haben, vollkommen unreflektiert nutzen. Denn unsere eigene Kindheit hat einen großen Einfluss darauf, ob wir zum Adultismus neigen.

Vielleicht kommt dir die eine oder andere Aussage bekannt vor:

  • Das hat noch niemanden geschadet.
  • Dafür bist du noch zu klein.
  • Das tut man nicht!
  • Das verstehst du nicht.
  • Keine Diskussion/Widerrede!
  • Weil ich das so sage!

Durch solche und ähnliche Aussagen diskriminieren wir unbewusst Kinder, da wir ihnen nicht zutrauen etwas zu verstehen, anstatt uns zu bemühen es kindgerecht zu erklären. Es hat noch niemanden geschadet und jemanden gestärkt, das ist ein himmelweiter Unterschied.

Warum du Adultismus vermeiden solltest

Der Begriff Adultismus verweist auf die Einstellung und das Verhalten Erwachsener, die davon ausgehen, dass sie allein aufgrund ihres Alters intelligenter, kompetenter, also kurz gesagt schlicht besser sind als Kinder. Daher können Sie sich über die Meinungen und Ansichten der Kinder hinwegsetzen.

Solche und viele, viele weitere Aussagen verletzten Kinder nicht nur, sie sorgen auch nicht dafür, dass die Kinder sich gut entwickeln. Im Gegenteil, sie hinterlassen massive Spuren und können die Identitätsentwicklung von Kindern negativ beeinflussen.

Weiterhin steht Adultismus im Gegensatz zum Kinderschutzkonzept deiner Kita und missachtet die Kinderrechte. Hierzu gehören beispielsweise das Recht auf:

  • Gleichheit
  • Beteiligung
  • den Schutz vor gewaltfreier Erziehung (der Worte verletzten auch)

Du siehst, Adultismus ist keine Sache, die du ignorieren solltest und darfst. Im Gegenteil, du bist aufgrund der Kinderrechte und dem Schutzauftrag, den du aufgrund deines Berufes hast, verpflichtet, gegen Adultismus vorzugehen.

Hierzu gehört es zunächst, sich solcher Aussagen als diskriminierend zu enttarnen und die Auswirkungen auf Kinder bewusst zu werden. Denn Adultismus ist eine Diskriminierungsform, die durch Traditionen, Regeln und verinnerlichte Handlungen und Sprachmuster häufig festgeschrieben und noch untermauert werden.

Adultismus: Wie wir Kinder unbewusst diskriminieren und verunsichern


Ich lade dich recht herzlich ein, bei unserem nächsten Sonder-Webinar den „Adultismus“ in deiner Kita zu entdecken. Entdecke, was solche Aussagen mit dir als Kind gemacht haben.

Oftmals kommt an dieser Stelle die Aussage: „Aber darf ich den nun gar nichts mehr sagen?“ Auf eine Diskriminierungsform zu verzichten, bedeutet nicht, „nichts mehr zu sagen“, sondern genau das auszudrücken, was wirklich hinter diesen Aussagen steckt. Hierzu hast du auch in den 2,5 Stunden im Webinar die Gelegenheit. Ich bin sicher, es wird äußerst spannend und Augenöffnend.

Sei dabei, ich freue mich auf dich.

PS: Adultismus ist ein Thema, dass ein gesamtes Team betrifft. Nutze doch die Gelegenheit und nehmt als Team an dem Webinar teil.

Einladung zum Live-Webinar am 22.02. um 18:00 Uhr - 20:30 Uhr


Adultismus: Wie wir Kinder unbewusst diskriminieren und verunsichern.

Strafen, Diskriminierung, Kleinreden: Am 22. Februar 2021 um 18 Uhr erfährst du, wie du diese veralteten Erziehungs-Methoden in deiner Kita endlich durchbrechen kannst.

Lerne:

  • wie Adultismus in der Kita-Praxis aussehen kann und reflektiere, wie dich Adultismus in deiner Entwicklung beeinflusst hat
  • welche Formen des Adultismus unbewusst bei dir in der Kita auftauchen und wie du Sätze wirkungsvoll in deinem Alltag ersetzt und das ausdrückst, was du wirklich sagen willst.
  • wie du Adultismus auch in deinem Kita-Team ansprechen kannst und so auch deine KollegInnen auf dem Weg weg von veralteten Erziehungsmethoden unterstützen kannst.

Fortbildung
Portfolioarbeit mit Leichtigkeit

Über 70 Portfolio-Vorlagen warten auf Sie!

Wie würde es sich anfühlen, wenn Sie alle Unterlagen für Ihre Portfolioarbeit bereits in Händen halten würden? Sie genau wissen, worauf Sie achten müssen und welche Stolperfallen Sie vermeiden sollten? Das genau lernen Sie in dieser Fortbildung – für mehr Leichtigkeit in Ihrer Portfolioarbeit.

Was Sie erwartet:

  • Sie erhalten den kompletten Kurs für 99 Euro – 10 Module geballtes Wissen!
  • über 70 Portfolio-Vorlagen, die Sie sofort in Ihrem Kita-Alltag einsetzen können!
  • Sie lernen ganz bequem online – wann und wo Sie wollen.
  • Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.
  •  

    Übrigens: Der Zugang zum Kurs bleibt mindestens für 1 Jahr bestehen. Sie können sich die Inhalte somit so oft ansehen, wie Sie möchten. Klingt spannend? Dann sichern Sie sich noch heute Ihren Platz!


    Schlagworte

    Adultismus, Kita, Kita-Alltag, Kommunikation, Pädagogik


    Das könnte dich auch interessieren:

    September 5, 2022

    So löst du Sprachprobleme mit Eltern und KollegInnen, die kaum Deutsch können Die leichte Sprache ist uns allen ein Begriff. Darüber hinaus gibt es noch die einfache Sprache, die speziell für ... jetzt nachlesen

    August 7, 2022

    Recht haben und Recht bekommen: Kinderrechte in der KitaMein Vater hat immer zu mir gesagt: „Recht haben und Recht bekommen, sind zwei verschiedene paar Schuhe“. So sehe ich es auch ... jetzt nachlesen

    Mai 18, 2022

    Der sogenannten Probierhappen, der eine Form von körperlicher Gewalt ist, wenn du den Kindern das Essen in den Mund schiebst. Wenn allerdings die Gruppenregel besagt, dass die Kinder probieren sollen/müssen, ... jetzt nachlesen